Idee: STL Dateien für 3D Drucker für den Bau von Beahtmungsgeräten

STL Dateien für 3D Drucker für den Bau von Beahtmungsgeräten

Freie 3D Druckdateien im Internet für med. Geräte

Sollten nicht STL Dateien für 3D Drucker entwickelt werden, um damit Teile für den Aufbau von Beatmungsgeräten zu drucken?

Wenn diese Dateien weltweit im Internet zur Verfügung stünden, könnten damit viele Menschenleben gerettet werden !

 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

  • user
    Antje 29.03.2020 um 20:11
    Ich vermute, das es mit normalen 3 D Druckern schwierig ist. Beatmungsgeräte enthalten sehr viel Technik um die entsprechenden Beatmungsdücke regulieren zu können. In dem Link unten kann man lesen, das es mit speziellen Druckern durchaus zu gehen scheint. Allerdings ist die Frage wie vieler solcher Drucker es gibt, dieser stellt normalerweise Teile für die Luft und Raumfahrt her.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Coronavirus-DLR-ruestet-3D-Drucker-fuer-Beatmungsgeraete-und-Masken-um-4692719.html
  • user
    Bernd Bachert 28.03.2020 um 08:16
    Das ist eine sehr gute Idee. Die IRATEC GmbH aus Brühl in der Metropolregion Rhein-Neckar hätte die entsprechenden 3D-Drucker zur Verfügung und könnte hochwertige Bauteile für medizintechniche Geräte kurzfristig herstellen. Auch komplizierte Frästeile, wie Lüfterräder etc. könnten per 3D-Druck aus diversen Kunststoffen (PEEK, PLA, PLA+ etc.) oder aus Metall z.B. durch 5-Achs Fräsen hergestellt werden. Auch die EU-Kommission hat eine solche Initiative bereits gestartet, das ist aber sehr langwierig und wir haben bisher noch keine Rückmeldung auf unser Angebot bekommen, kurzfristig solche Bauteile produzieren zu können.